Rezept für Zeppole

Zeppole - frittierte Brandteig-Creme-Teilchen

Am 19. März ist San Giuseppe, der Tag des Heiligen Joseph. Und in Italien wird dieser Tag – trotz Fastenzeit – mit den Zeppole gefeiert. Praktischerweise hat man den Vatertag auch auf dieses Datum gelegt, sodass das Schlemmen von frittierten Brandteig – Cremeteilchen wenigstens zwei gute Gründe hat. Nach einem enttäuschenden weil ungenießbaren Ergebnis vor … Weiterlesen …

Die Cotognata – das apulische Quittenkonfekt

Frisch geerntete Quitten

Die Quitte: typisch apulisch? Die Quitte, mela cotogna auf italienisch, ist natürlich keine typisch apulische Frucht, genausowenig wie Äpfel oder Birnen, Pflaumen oder Kirschen. Die Quitte (lat. cydonia oblonga) kommt ursprünglich aus dem Kaukasusgebiet und ist seit Jahrtausenden im Mittelmeerraum und seit ungefähr 900 n. Chr. in fast ganz Europa heimisch. Sogar in die griechische … Weiterlesen …

Rezept für cotognata, Quittengelee und -marmelade

Quittenmarmelade

In Apulien heißt das schnittfest eingekochte Mus von Quitten cotognata (it. Quitte: mela cotogna) und ist außerordentlich beliebt. Oft wird in den Familien ein großes Geheimnis um das perfekte Rezept für cotognata  gemacht, obwohl die Zubereitung eigentlich simpel ist und weder besonderes Geschick noch besondere Zutaten verlangt. Aber reden wir nicht weiter herum, hier ist… … Weiterlesen …

Eine kurze Foto-Notiz – Cialledda

Cialledda - leckerer Tomaten-Taralli-Salat

Die “Cialledda” ist ein perfektes Sommeressen und bei uns in der Familie auch bei den Kindern äußerst beliebt: Sie ist schnell und einfach zubereitet, lecker, gesund und billig. In der Familientradition meines Mannes (er stammt mütterlicherseits aus Monopoli) ist das Rezept der Cialledda denkbar simpel: – zerbröckelte Taralli – kleingeschnittene Tomaten – Olivenöl – Oregano … Weiterlesen …

Pasticciotti: Süßes aus Lecce

typischer Pasticciotto aus Lecce
Auf der Facebook-Seite “Salento e non solo” war neulich dieses schöne Rezept für “Pasticciotti” gepostet, und für alle, deren italienisch noch nicht ausreicht, übersetze ich es einmal:
Die Pasticciotti sind kleine, gefüllte Mürbteig-Kuchen, die sich hervorragend zum gepflegten Frühstück in der Bar eignen (man findet sie in der Vitrine zusammen mit Cornetti, Briosce usw), und wenn mein Chef einen guten Tag hat, dann lässt er einen Satz als 11-Uhr-Kaffepausenbegleiter ins Büro kommen.
Die Pasticciotti bekommt man mittlerweile eigentlich überall, aber sie sind eigentlich eine salentinische Spezialität, im Besonderen aus Lecce.

Weiterlesen …