Gallipoli - Kastell und Hafen

Reiseinfos Gallipoli

Gleich zu Beginn, damit nicht der Gedanke aufkommt, das hier wäre ein Vergnügungsartikel,

ein paar knallharte Fakten:

Der Name: Gallipoli, einst Καλλίπολις  (Kallipolis) aus dem griechischen kalos polis, „schöne Stadt“.

Das Wappen: Ein Hahn mit goldener Krone und dem Schriftzug „fideliter excubat“ (in etwa „getreulich wacht“), wobei also das „Galli“ von Gallipoli auch eine lateinische Bedeutung bekommt, nämlich den Hahn.

Geographische Lage: 40°04′00″N 18°03′00″E  (Süditalien, Region Apulien, Provinz Lecce) auf 12 m Höhe über dem Meeresspiegel am Ionischen Meer

Einwohner: 20.054, davon 9.689 Männer und 10.365 Frauen (Stand: Ende 2014 Quelle: ISTAT)

Verkehrsanbindung:

Gallipoli erreicht man per Auto (Fahrrad, Maultier…) oder Bahn (ca. 1 Stunde Fahrzeit von Lecce mit der Linie 5-AT511der Ferrovie Sud-Est, Ticket einfach Euro 4,20 – Stand 2016) oder auch mit den Bussen der Provinz Lecce (hier sind die Fahrpläne, es ist aber immer gut nachzufragen, ob sich etwas geändert hat). Natürlich kann man Gallipoli auch mit dem Boot erreichen.

Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten:

– Die pittoreske Altstadt

– das mittelalterliche Kastell,

– der kleine städtische Strand Spiaggia della Purità,

– die majestätische Kathedrale S. Agata,

– die Kirche S. Francesco d’Assisi,

– die Fontana Greca (griechischer Brunnen), die die Altstadt mit der Neuen Stadt verbindet

– ein „Frantoio Ipogeo“, eine der faszinierenden unterirdischen Ölmühlen, z.b. das in der Via Antonietta De Pace, 87

– der Fischmarkt am Hafen

– die Strände nördlich und südlich von Gallipoli, und (wer das mag) die im Sommer geöffneten Strandclubs, Lokale und Diskotheken  – Gallipoli ist VIP-verdächtig und ziemlich angesagt – sowie der Aquapark

Hier der Link zu den Sehenwürdigkeiten auf Tripadvisor.

Markttag in Gallipoli ist der Mittwoch.

Restaurants und Bars in Gallipoli:

Ich selbst war schon ewig nicht mehr in Gallipoli essen, deshalb traue ich mich nicht, persönliche Tipps zu geben, sondern zitiere schamlos, was ich im Netz dazu gefunden habe.

Hier ist zum Beispiel die Tripadvisor-Liste der Restaurants und Trattorien, die ja immer ganz gut zur Anregung ist.

Die Redaktion der renommierten Wirtschaftszeitung Il Sole 24 ore empfiehlt diese Restaurants (eher gehobene Preise):

„Arabesque – In der Altstadt, hauptsächlich Fischgerichte. Riviera A.
Diaz 9, tel. 0833261365, Menu ab 40 Euro.

La Giudecca – Schöner Blick auf die Meerpromenade. Hervorragend die „Doppelschichtigen Conchiglioni, gefüllt mit Scampi an Krabbensauce“. Via Don Minzoni, lungomare
Galilei, tel. 0833261361, 3475251967, Menu ab 40 Euro.

Blue Salento Lounge Restaurant – Kreative Küche von Francesco Tornese: typisch salentinische Gerichte in moderner Aufmachung. Marina Blue Salento,
lungomare Marconi, tel. 3384425208, 3479109609, Menu ab 45 Euro.

Le Caravelle – Gute traditionelle Fischküche. Lit. Gallipoli, Santa Maria al Bagno, tel. 0833274098, Menu ab 35 Euro.“ (angepasstes und übersetztes Zitat).

Veranstaltungen und Events in Gallipoli:

Hier nur eine kurze Liste jährlich wiederkehrender Veranstaltungen. Natürlich gibt es vor allem im Sommer zusätzlich jede Menge Events und Aktionen, die allerdings immer eher kurzfristig von der Stadtverwaltung bekannt gegeben werden.

– „La festa del Fuoco“, das „Feuerfest“ Mitte Januar, das den Gallipolitanischen Karneval einläutet, der bis zum Aschermittwoch mit verschiedenen Aktionen gefeiert wird

– die Prozessionen der Karwoche und die Osterfeierlichkeiten

– der Maggio Salentino, eine Reihe von Führungen und Veranstaltungen im gesamten Salent, in der natürlich auch Gallipoli erkundet wird

– im Juli (23.-26.) das Fest zu Ehren der Heiligen Cristina

– im August (8.-10.) das Fest zu Ehren von Santa Chiara

Artikel und Bilder:

Wie immer für Apulien-Themen ist GoSouthEast.info eine interessante und wertvolle Quelle für Artikel und wundervolle Bilder, und so gibt es auch einige Artikel zu Gallipoli.

Last but not least entlasse ich den geneigten Leser zu einem Besuch bei Flickr für einen Überblick über die fantastischen Bilder, die es zu Gallipoli gibt.

 

Schreibe einen Kommentar