Apulienblogs und andere Apulienseiten

Oft interessanter als die Seiten der professionellen Reiseunternehmen finde ich zum Einlesen in das Thema Apulien die verschiedenen Blogs (deshalb hab ich ja auch selber einen aufgemacht!). Mehr oder weniger persönlich berichten Italiener, Deutsche, Engländer, Amerikaner über ihre Erfahrungen, Erlebnisse, geben Tipps, lassen sich über die Schulter schauen, bitten mit zu Tisch und geben dem Leser das Gefühl, dabei zu sein und das Land von Blickwinkeln aus zu sehen, die dem „normalen“ Touristen oft entgehen bzw. in der Kürze des Besuchs verborgen bleiben.

Hier im folgenden einige sehr schöne Seiten, die ich kurz vorstellen möchte:

Deutsche Apulien Blogs

Ein sehr schöner Blog auf deutsch ist GoSouthEast von Claudia Schulte (www.gosoutheast.info). Gut geschrieben, gut aufgemacht, tolle Fotos, interessante und aktuelle Informationen und aktiv seit 2009. Unbedingt anschauen! Update 2016: Claudia ist jetzt auf Pen and Sea umgezogen.

Sehr persönlich und kosmopolitisch ist der Blog von Katja Büllmann „Schön warm hier“. Einfach klasse. Leider ist der letzte Beitrag von 2011.Witzigerweise hatte ich ihr Buch schon in der Liste der Literaturtipps, und habe ihren Blog dann völlig unabhängig davon über die Homepage von der Masseria Torre Coccaro entdeckt.

Gut gefallen hat mir danals der Blog von Claudia Litti, auch eine Deutsche, die es in den Salent verschlagen hat. Unterhaltsam und interessant, allerdings weniger kontinuierlich als der Santa-Cesarea-Blog. Jetzt im Herbst 2013 habe ich nocheinmal nachgesehen, und leider ist seit 2009 nichts mehr neues dazugekommen.

Unterhaltsam und informativ, und definitiv aktuell ist der Blog von Mamaleone „Wir leben jetzt in Italien“ . Ein deutsches Ehepaar hat sich in Süditalien verliebt und ist hinuntergezogen. Mamaleone schreibt aus dem apulischen Alltag und bietet, interessant für Hausbesitzer und solche die es werden wollen, auch einen Hauswächter-Freundschaftsdienst an.

Ebenfalls eine Deutsche, die es nach Apulien verschlagen hat, und die einen sehr schönen Blog unterhält und den Leser an ihren apulischen Erlebnissen teilhaben lässt, ist die Corinna von Mein Apulien.

Das sind erst einmal die deutschsprachigen Blogs, die mir gut gefallen. Ich werde auf jeden Fall weiter nach deutschen Blogger-Kollegen und Kolleginnen in Apulien suchen. Seit ich den Artikel vor zwei Jahren verfaßt habe, sind doch schon einige interessante neue Blogs und Webseiten dazugekommen!

Englische Apulien-Blogs

Auf englisch gibt es auch ein paar nette Blogs: Ein Australier besucht seine italienischen Verwandten im Salent in Pugliapassatempo (allerdings sind seit 2012 keine neuen Artikel dazugekommen)…

… und ein Ingenieur aus dem Mittleren Westen lebt und arbeitet in Brindisi: Jeffinpuglia.

Ein weiterer Jeff, nämlich Barrington, unterhält den Jeff Barrington’s Puglia Connection Blog mit kurzen, informativen Artikeln zu den apulischen Sehenswürdigkeiten. Gut für einen Überblick.

De Winter Retreat ist der Blog einer in England lebenden Australierin, die sich ihren Traum erfüllen wollte: ein Haus in Italien, genauergesagt in Ostuni. Erstens unterhaltsam und zweitens informativ für Immobilienerwerber. Update: Aufgrund persönlicher Umstände wurde aus dem Hauskauf in Ostuni dann doch nichts mehr, und jetzt schreibt die Autorin von ihren verschiedenen Reisen.

Italienische Apulien-Blogs

Wer italienisch kann, ist klar im Vorteil, denn er kann alle Informationen und Insidergeschichten im Original lesen. Hier eine Auswahl:

Ein spezieller Blog für Geologen und Interessierte: Altergeo von dem Geologen Pietro Blu Giandonato.

Der Piazza-Perotti-Blog aus Castro. Gut aufgemacht, interessante Beiträge.

Weitere gute italienische Blogs sind auch:

Cultura Salentina, unwahrscheinlich reichhaltiges Online-Magazin zum Thema salentinische Kultur mit komplexen, oft poetisch angehauchten ausführlichen Artikeln.

The Puglia, sehr viele gute Beiträge, auch wenn der Schwerpunkt mittlerweile bei der Immobilienvermittlung liegt. Das mit der geplanten deutschen Übersetzung hat wohl nicht geklappt, aber es gibt ihn außer auf italienisch immerhin in englisch.

2 Gedanken zu “Apulienblogs und andere Apulienseiten

Schreibe einen Kommentar