Buchempfehlung: Apulien-Bildband

Eine neue E-mail, wie schön! Kurze Ernüchterung. Ob ich denn auf meiner Webseite einen Apulien-Bildband empfehlen möchte und/oder könne. Erste Reaktion: äh, eigentlich nicht. Ganz unter uns: ich bin kein großer Fan von Bildbänden. Couchtisch-Bücher heißen die auch gerne, diese schweineteuren, schweren, schönen Hochglanzbücher. Sowas liegt in gepflegt gebildeten Haushalten gerne zum Angeben scheinbar achtlos … Weiterlesen …

Rezept für Zeppole

Zeppole - frittierte Brandteig-Creme-Teilchen

Am 19. März ist San Giuseppe, der Tag des Heiligen Joseph. Und in Italien wird dieser Tag – trotz Fastenzeit – mit den Zeppole gefeiert. Praktischerweise hat man den Vatertag auch auf dieses Datum gelegt, sodass das Schlemmen von frittierten Brandteig – Cremeteilchen wenigstens zwei gute Gründe hat. Nach einem enttäuschenden weil ungenießbaren Ergebnis vor … Weiterlesen …

Torre Guaceto und die Bronzezeit in Apulien

Tonscherbe nicht datiert Torre Guaceto, Apulien

Die Bronzezeit in Apulien. Torre Guaceto. Wer hat im 15. Jahrhundert vor Christus die küstennahen Dörfer angezündet? Waren die Mykener Freunde und Handelspartner oder Feinde und Eroberer? Wie kann man archeologische Forschungsergebnisse sichtbar machen ohne das Publikum zum Sterben zu langweilen? Das schöne an der Arbeit im Tourismus ist, dass ich mich ständig weiterbilden darf. … Weiterlesen …

Die Cotognata – das apulische Quittenkonfekt

Frisch geerntete Quitten

Die Quitte: typisch apulisch? Die Quitte, mela cotogna auf italienisch, ist natürlich keine typisch apulische Frucht, genausowenig wie Äpfel oder Birnen, Pflaumen oder Kirschen. Die Quitte (lat. cydonia oblonga) kommt ursprünglich aus dem Kaukasusgebiet und ist seit Jahrtausenden im Mittelmeerraum und seit ungefähr 900 n. Chr. in fast ganz Europa heimisch. Sogar in die griechische … Weiterlesen …